Wann hast du Jugendradio gemacht?

Am liebsten wäre ich direkt in der Schule eingestiegen (2008) – nur nach den ersten drei Sendungen wurde mein damaliges Schulradio vom unserem Schulrektor wieder verboten. Scheinbar zu viel Lärm in den Pausen und kein ausgereiftes Konzept. Nun denn, dafür habe ich die Chance während meinem Studium genutzt und war Redakteurin beim Campus Radio Mannheim-Heidelberg (2011). Der Online-Kanal war für uns sehr wichtig, denn wir haben hauptsächlich über den digitalen Livestream gesendet! Unsere Webseite war nach Sendungen und Ressorts unterteilt und wurde regelmäßig mit aktuellen Sendungen und Zusätzen erweitert.

Was hast du während deiner Zeit gelernt, was dir heute im Job hilft?

Wie viel Spaß und Freude gemeinsames Recherchieren, Interviewen und investigatives Vorgehen macht! Auch wenn die Redaktionsorganisation nicht immer einfach war, so waren wir doch immer stolz auf unser Endprodukt. Dabei habe ich ebenso viel theoretisches journalistisches Know-how mitgenommen, als auch praktische Erfahrung gesammelt. Besonders gefällt mir das (audio-) visuelle Arbeiten.

Für meinen heutigen Job bildete diese Zeit eine zentrale Basis. Zwar habe ich mich nicht für den klassischen Journalismus entschieden, dafür aber für den Bereich der Medienbildung und Journalismusförderung. Zu wissen, wie schwer manche Prozesse am Anfang sein können, und welche Alternativen es manchmal gibt, hilft mir dabei sehr!

Was müssen Schülerzeitungen tun, wenn sie mit ihrer Zeitung online gehen wollen?

Um digital zu publizieren, benötigt eine Schülerzeitung erstmal eine solide technische Ausgangsbasis. Legt euch eine Web-Domain zu, besprecht welche Inhalte ihr online abbilden wollt und fragt eure Lehrer welches Equipment für Foto, Video und Ton zur Verfügung steht. Denkt dabei an zusätzliche Positionen die besetzt werden müssen, wie bspw. einen Techniker oder Mediengestalter. UND: Vergesst nicht wie schnell sich Inhalte online streuen und andere Teilnehmer öffentliches Feedback zu eurer Zeitung verbreiten können.

 


Clara Baker engagiert sich im Vorstand der Bundesvereinigung Jugendmedienbildung und im medienclan.de-Netzwerk als Teamerin. Die Stuttgarterin hat viele Jahre Jugendpresse-Erfahrung, für die sie die Mobile Medienakademie koordinierte. Aktuell ist sie Trainee der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg.